A-
A+

Studien der AG-Ernährung:

Studie: "Erfassung des Ernährungsstatus bei Patienten mit Krebserkrankungen in onkologischen Schwerpunktpraxen" (abgeschlossen) - Kontaktperson: Prof. Dr. H. Hauner, Klinikum rechts der Isar, Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, Opens window for sending emailhans.hauner(at)tum.de

Ergebnisse:
• Rund 20 % aller PatientInnen in onkologischen Schwerpunktpraxen haben nach den MUST-Kriterien ein erhöhtes Risiko für Mangelernährung, weitere 15 % weisen ein mittleres Risiko für Mangelernährung auf.
• Ein systematisches Screening auf Mangelernährung erfolgt nicht, ein Teil der Praxen bietet aber eine Ernährungsberatung an.
• Angesichts der Häufigkeit von Mangelernährung in onkologischen Praxen sollte dort ein regelmäßiges Screening auf Mangelernährung stattfinden und die ernährungsmedizinische Versorgung verbessert werden.