A-
A+

200 Teilnehmer beim Infotag Ernährung am 28. April

Gesund und köstlich. 42 Seiten. ISBN 978-3-933012-21-0. 11,90 Euro im Buchhhandel oder direkt beim Verlag: info@Lukon.de

München, 30. April 2012 - Ein voller Erfolg war der erste Ernährungstag des Tumorzentrums München. Am letzten Samstag im April kamen etwa 200 Ärzte und Patienten, um sich über die wichtigsten Fragen zu Ernährung von Tumorpatienten zu informieren.

Vorsicht vor Krebsdiäten
In seinem Einführungsvortrag warnte der Ernährungsmediziner Professor Hans Hauner vor sogenannten Krebsdiäten, die immer wieder in den Medien kursierten. "Es gibt keine Diät, mit der sich Krebs verhindern oder gar heilen lässt," so Hauner. Auch die Rolle von Nahrungsergänzungsmitteln werde völlig überbewertet. Nur in vergleichsweise seltenen Fällen sei die Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen notwendig. Eine mediterran orientierte Diät mit viel Obst und Gemüse und nicht mehr als zwei Fleischportionen pro Woche ist Hauner zufolge auch für die meisten Krebspatienten zu empfehlen.

Ungewollter Gewichtsverlust
Manche Krebspatienten allerdings leiden unter ungewolltem Gewichtsverlust, wie Dr. Marc Martignoni vom Klinikum rechts der Isar betonte. Nicht nur die wertvolle Lebensmittel, sondern auch eine die Inhaltsstoffe schonende Zubereitung sei wichtig für die nahrhafte und hochkalorische Ernährung dieser Patienten. In vielen Einzelbeispielen illustrierte er, wie sich speziell für untergewichtige Krebspatienten die Energiedichte der Speisen erhöhen lässt.

Die Angst vor der künstlichen Ernährung schließlich nahm Dr. Peter Rittler den anwesenden Patienten. Von Trinknahrung bis hin zur Nährstoff-Infusion reicht heute das Instrumentarium von Ernährungsmedizinern. Er warnte eindringlich davor, Ernährungsprobleme auf die leichte Schulter zu nehmen. Wer ungewollt innerhalb von vier Wochen mehr als 5 Prozent seines Ausgangsgewichts abnimmt, hat Rittler zufolge ein ernstes Problem und sollte seinen Arzt konsultieren.

Gesund und köstlich: 20 Rezepte von Hans Haas
Dass Tumorpatienten auch genussvoll essen können und dürfen bewies am Ende Hans Haas, der Sternekoch des Münchner Feinschmeckerrestaurants Tantris. Er hat 20 seiner Rezepte den Belangen von Tumorpatienten angepasst und sie zusammen mit Hans Hauner und Volkmar Nüssler, dem Koordinator des Tumorzentrums München, in einem kleinen Kochbuch veröffentlicht, das ab sofort auch im Buchhandel verfügbar ist. Zehn Teilnehmer des Ernährungstages schließlich wurden ausgelost und werden in naher Zukunft an einem von Hans Haas persönlich geleiteten Kochkurse teilnehmen.

Die Fortbildungsreihe "Ernährung bei Krebs" wird fortgesetzt werden, soviel steht heute schon fest. Über neue Termine werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Vorträge vom Ernährunstag jetzt online

München, 30. Mai 2012 - Die drei Hauptvorträge des Ernährungstages - einer Gemeinschaftsveranstaltung von Tumorzentrum München und Öffnet externen Link in neuem FensterBayerischer Krebsgesellschaft - können Sie sich jetzt hier herunterladen:

Sterne-Koch Hans Haas kocht mit Krebspatienten

<
>