A-
A+

Fakten

Ratsuchende

In erster Linie nehmen Krebskranke das Beratungsangebot wahr, aber auch Angehörige und Bezugspersonen sowie in zunehmendem Maß Institutionen wenden sich an die Krebsberatungsstelle. Der Großteil der erkrankten Menschen lebt in München und im Einzugsgebiet des Tumorzentrum Münchens.

 

Setting

Etwa 60% aller Beratungskontakte finden telefonisch statt, persönliche Gespräche von einer durchschnittlichen Dauer von 60 Minuten machen circa ein Drittel aus. Kontakte per Mail machen  einen eher geringen Anteil aus

 

Beratungsthemen

Nach wie vor ist die psychische Belastung, die mit einer Krebserkrankung verbunden ist, sowie Fragen zur Erkrankung und zum Umgang mit der Erkrankung das vorrangige Anliegen.

Im Lauf der letzten Jahre haben in unserer Krebsberatungsstelle Fragestellungen zu komplexen palliativen Behandlungssituationen sowie zu sozialrechtlichen Belangen deutlich zugenommen.

Verstärkt äußern Patienten und Angehörige den  Wunsch nach einer ärztlichen Zweitmeinung, um im persönlichen Gespräch offene Frage zu klären, verschiedene Therapieoptionen zu diskutieren und Sicherheit hinsichtlich der nächsten Behandlungsschritte zu erhalten.

 

Qualitätsmanagement

Strukturqualität

Unsere Rahmenbedingungen stellen das Erbringen einer hohen Leistungsqualität sicher:

  • multiprofessionelles, psychoonkologisch geschultes Team
  • hoher Anteil klientenbezogener Arbeitszeit
  • Teilnahme an Fortbildungen zu medizinisch-onkologischen, sozialrechtlichen und psychoonkologischen Themen
  • regelmäßige organisatorische Mitarbeiterbesprechungen und interkollegiale Fallbesprechungen
  • enge Zusammen- und Mitarbeit mit der Beratungsstelle für Ernährung, Beratungsstelle für Komplementärmedizin und Naturheilkunde sowie Projekt- und Arbeitsgruppen des Tumorzentrum München
  • Kooperation mit Facheinrichtungen
  • niederschwelliger Zugang für individuelle Beratung durch die Krebsberatungsstelle wie auch für Informationen zu Fachthemen durch den jährlich stattfindenden Patiententag
  • Erreichbarkeit der Krebsberatungsstelle an fünf Tagen pro Woche
  • gesicherte Finanzierung des Beratungsangebots

 

Prozessqualität

Folgende Verfahren sind für uns verpflichtend:

  • Screeninginstrument zur Erhebung der psychosozialer Belastung
  • Anamnesebogen zur Erfassung personenbezogener, sozialer, körperlicher / medizinischer Daten mit anschließender Festlegung von Beratungszielen
  • Klienten- und problemorientierte Beratung unter Einbeziehung des Ratsuchenden bei allen Schritten
  • Dokumentation der Leistung mittels anonymisierter Erfassung personenbezogener und krankheitsbezogener Daten sowie erbrachter Leistung
  • Verschlossen verwahrte Dokumentation der Gesprächsinhalte ausschließlich für interne Zwecke

 

Ergebnisqualität

Wir erfassen die Ergebnisse unserer Arbeit und werten sie aus mittels:

  • Erfragen der subjektiven Einschätzung des Patienten zu Ergebnissen des Gesprächs, Zielerreichung und Zufriedenheit
  • anonymisierter Rückmeldung zum Beratungsgespräch durch standardisierten Fragebogen

Was Ratsuchende über uns sagen ...

„Toll, dass es für uns Krebskranke diese Beratungsstelle gibt. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.“

„Ich fühlte mich vor der Beratung mit allem überfordert und verunsichert. Kann mich jetzt selber um meine Belange kümmern.“

„Mit dem Gespräch ist ein Prozess in Gang gebracht worden.“

„Es ist sehr gut, dass es dieses Angebot gibt und nicht nur Fakten und Wissenswertes weiter gegeben wird, sondern auch psychologisch betreut wird.“

„Ich bedanke mich, dass Sie mir so viel Zeit gewidmet haben.“

„Gut, dass ich so schnell einen Termin bekommen habe.“

Beratungsspektrum am Tumorzentrum München

Die Krebsberatungsstelle am Tumorzentrum München in Kooperation mit der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. besteht seit November 2010.

 

Eine individuelle Beratung bei Fragen zur Ernährung bei Krebs, insbesondere bei Nebenwirkungen und Folgen der Tumortherapien, Beschwerden und Mangelernährung  bietet Ihnen die

Beratungsstelle für Ernährung am Tumorzentrum München in Kooperation mit der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

Tel. 089 / 44 00 - 533 44
Opens external link in new windowwww.tumorzentrum-muenchen.de/Ernährung

 

Bei Fragen zu komplementärmedizinischen und naturheilkundlichen Behandlungen bei Tumorerkrankungen können Sie sich wenden an

Beratungsstelle für Komplementärmedizin und Naturheilkunde am Tumorzentrum München in Kooperation mit der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

Tel. 089 / 44 00 - 574 17
Opens external link in new windowwww.tumorzentrum-muenchen.de/Komplementärmedizin

Fatiguesprechstunde

Für Krebspatienten, die unter völliger körperlicher, emotionaler und / oder geistiger Erschöpfung leiden, gibt es das Angebot der Fatiguesprechstunde in den Räumen der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Frau Dr. Riedner bietet als Mitarbeiterin des Tumorzentrum München Beratungstermine  in der Fatiguesprechstunde an. Darüber hinaus ist Frau Dr. Riedner stellvertretende Vorsitzende der AG Tumorfatigue.

Zur Terminvereinbarung und für nähere Informationen wenden Sie sich an die Psychosoziale Krebsberatungsstelle München der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

Tel. 089 / 54 88 40 -21, -22, -23
Opens external link in new windowhttp://www.bayerische-krebsgesellschaft.de